Marcus Heymanns

Marcus wird in der kommenden Saison wieder in der 1. Mannschaft spielen. Mit seiner Erfahrung und regelmässigem Training sollte er eine gute Rolle in der 2. Bundesliga spielen.

Verkehrte Welt in Hildesheim! Am heutigen Sonntagnachmittag war die zweite Mannschaft von Hamburg zu Gast. Mit ihrem Können, bisschen Glück und dem Zufall verpassten die Gäste, der TFG eine ordentliche Packung. Dabei zeigten sich Holze und die anderen besser als das Ergebnis aussagen lässt. Insgesamt war es ein faires und umkämpftes Spiel. Doch lag am Ende auch bei den engen Spielen immer in Front. Somit war das Spiel bei 2:18 entschieden. Am Ende hieß es 4:28. Trotz des gewaltigen Punkteunterschieds, erhielten alle TFG im Spiel und nach dem Spiel viel Lob von den Gästen. Nur was bringt es, wenn der Gegner sich beeindruckt zeigt, aber das nicht in Punkte gewandelt werden kann.

 

Fazit: Holze punktete in den Spielen, in dem was zu holen war, aber in den anderen Partien war er zu harmlos. Marco war in allen Spielen dran etwas zu holen, aber könnte mit einer bärenstarken Torwartleistung Hansen einen Punkt abknüpfen. Daniel O. hatte im ersten Spiel Pech, wodurch zwei Tore kassierte. In den anderen drei Partien bot er mit guten Paraden die Stirn, nur half es am Ende nicht. Auch Daniel H. war gut, bloß reichte es nicht.

 

TFG II muss es gelingen Punkte einzufahren. Durch die vielen Minus Punkte hat die Mannschaft ein Handycap. Es folgen die Abstiegsduelle gegen Buxtehude, Grußendorf und Neumünster. In allen drei Partien ist es möglich die Klasse zu halten.

 

 

 

Hansen

Gätje

Müller

Wegener

Punkte

Tore

Holze

2:7

3:11

4:2

3:3

3-5

12:23

Altmann

5:5

5:7

3:4

1:3

1-7

14:19

Otto

2:4

1:4

3:4

3:5

0-8

9:17

Heldt

3:6

2:6

1:3

3:5

0-8

9:20

Punkte

7-1

8-0

6-2

7-1

4-28

 

Tore

22:13

28:11

13:11

16:10

 

44:79

An diesem Wochenende hatte die erste Mannschaft drei Spiele. Am Freitagabend spielte man in Grußendorf die Qualifikation Nord im Pokal. Grußendorf spielt in der Regionalliga Nord und hatte keine Chance gegen die TFG. Man gewann sehr deutlich mit 29-3 Punkten. Erwähnenswert ist, dass Sascha Wiesen nach 12 Jahren Pause wieder mal für die TFG spielte und gute 5-3 Punkte machte.
Auch Dominik konnte in diesem Spiel zeigen, dass er einiges Potential hat und in der Regionalliga eine gute Rolle spielen würde.

TKV Grußendorf - TFG Hildesheim 3 - 29 27 : 71
Q Nord Foit Heymanns Wiesen Arndt Punkte Tore
Schleiss 1 : 4 2 : 3 4 : 3 1 : 2 2 - 6 8 : 12
Bastian 0 : 7 2 : 4 3 : 7 2 : 4 0 - 8 7 : 22
Lindner 2 : 6 0 : 7 3 : 4 1 : 3 0 - 8 6 : 20
Rost 0 : 9 2 : 3 2 : 2 2 : 3 1 - 7 6 : 17
Punkte 8 : 0 8 : 0 5 : 3 8 : 0 19.03.2010
Tore 26 : 3 17 : 6 16 : 12 12 : 6

Am Samstagvormittag kam es dann zum Lokalderby gegen die TFB Drispenstedt. Die Drispenstedter waren natürlich heiß, weil sie die letzten Spielen nicht gut aussahen gegen die TFG. Die TFG mußte auf José verzichten und kamen doch ziemlich unter die Räder. Einige knappe Spiele liefen gegen uns und so wurde es ein klares verdientes 23-9 für Drispenstedt, die kompakt und gut gespielt haben. Die TFG spielte wie ein Absteiger und hat sich einfach zuwenig gewehrt.

TFB Drispenstedt - TFG Hildesheim 23 - 9 51 : 41
2.Liga Nord Foit Arndt Lachnitt Heymanns Punkte Tore
Kandziora 2 : 2 6 : 5 3 : 1 3 : 1 7 - 1 14 : 9
Lungela 5 : 4 3 : 1 2 : 1 2 : 2 7 - 1 12 : 8
Pfaff 3 : 6 4 : 3 2 : 2 2 : 3 3 - 5 11 : 14
Socha 4 : 4 4 : 4 3 : 0 3 : 2 6 - 2 14 : 10
Punkte 4 - 4 1 - 7 1 - 7 3 - 5 20.03.2010
Tore 16 : 14 13 : 17 4 : 10 8 : 10

Um 14 Uhr hatten wir anschließend das Heimspiel gegen Celtic Berlin. In diesem Spiel kam Sascha für Dominik ins Spiel. Wir dachten uns, dass Sascha mit seiner Erfahrung besser ist, als Dominik. Die TFG legte auch los wie die Feuerwehr. Führung nach zwei Runden mit 8-0. Doch dann könnte man sagen "Stark begonnen und stark nachgelassen". So endete das Spiel mit 11-21 Punkte. Ich habe ja schon viele Spiele gemacht, aber so ein schwaches Spiel nach so einer Führung habe ich nicht erlebt.

TFG Hildesheim - Celtic Berlin 11 - 21 44 : 64
2.Liga Nord Deckert Mozelewski Lorenzen Pallwitz Punkte Tore
Heymanns 3 : 2 4 : 4 1 : 5 2 : 3 3 - 5 10 : 14
Foit 0 : 4 6 : 2 2 : 4 7 : 4 4 - 4 15 : 14
Lachnitt 0 : 5 2 : 3 2 : 1 2 : 4 2 - 6 6 : 13
Wiesen 4 : 7 4 : 11 2 : 3 3 : 2 2 - 6 13 : 23
Punkte 6 - 2 5 - 3 6 - 2 4 - 4 20.03.2010
Tore 18 : 7 20 : 16 13 : 7 13 : 14

Fazit: Die Saison ist zwar noch nicht beendet und wir sind noch nicht abgestiegen, aber wie haben gespielt wie ein Absteiger und man muss sagen, wir wären ein verdienter Absteiger, da wir nicht gut genug besetzt sind. Da unser Schwachpunkt schon der vierte Mann ist (holt im Schntt 1-2 Punkte) kommt dazu, dass Thomas in den beiden Spielen ganze 10 Tore schießt und natürlich wenig Punkte macht. So muss man sagen, dass Thomas auch nicht an alte Leistungen anknüpfen kann und mit seinen 2 Punkten im Schnitt auch zufrieden sein. Marcus hat zwar konzentriet agiert, aber man merkte ihm an, dass er auch nicht so toll das Tor trifft. Er hat  die Saison super begonnen, aber mittlerweile auch Minuspunkte. Da bleibe ich selbst noch übrig, aber der Druck ist dann so groß (wie in der letzten Saison), dass man kein Spiel mehr verlieren darf. Das geht dann meistens schief und wenn ich dann ein Spiel verliere, springt keiner in die Bresche, so dass der Rückstand so groß ist, dass man das Spiel frühzeitig abhaken kann.

Aber vielleicht wird ja noch alles gut :-)

Am heutigen Sonntag spielten Karl & Co. gegen die Zweite von Schöppenstedt. Karl, Angelo und André haben eine starke Partie geboten, außer Pascal, der tanzte aus der Reihe.

Nach Runde 2 lag die TFG mit 4 Punkten in Führung. Zur Halbzeit stand es 10:6. Bis dahin hatten Karl und André 4 Punkte auf dem Konto, Angelo 2 und Pascal 0. Daraufhin schaffte man den Spielstand auf 13:7 zu erhöhen. Während Pascal erneut verlor, konnte Angelo in einem engen Spiel gegen Bark mit einem Tor in der letzten Minute für sich entscheiden. Danach machten Angelo und André mit 4 Punkten alles klar. Am Ende holte Pascal den letzten Punkt, damit lautete der Endstand 20:12 für die TFG.

 

Karl bot erneut eine souveräne Leistung. Besonders positiv zu bewerten waren die Leistungen von Angelo und André gewesen. Beide waren sehr stark im Tor und brandgefährlich beim Tore schießen. Pascal hingegen, hatte einen schlechten Tag.

 

 

 

Haase

Ludewig

Bark

Petersen

Punkte

Tore

Otto

4:0

6:3

5:4

1:3

6-2

16:10

Jedzik

3:4

5:6

6:6

3:6

1-7

17:22

Schulz

8:4

4:3

4:2

4:6

6-2

20:15

Niegel

4:3

3:3

6:4

4:2

7-1

17:12

Punkte

2-6

3-5

1-7

6-2

20-12

 

Tore

11:19

15:18

16:21

17:12

 

70:59

Am 13.02.2009 war die Mannschaft von Atletico Hamburg im verschneiten Hidlesheim zu Gast. Die Hamburger sind Absteiger und Titelfavorit Nummer eins in der Liga. Daher konnten wir relativ locker in das Spiel gehen.

José und Jens legten los und machten leider nur 1-3 Punkte aus den beiden Spielen, da war schon mehr drin. Dann verloren Marcus und Thomas zum Zwischenstand von 1-7 Punkten. Das sah nicht gut aus. Doch dann gewannen Thomas und Jens ihre Spiele und verkürtzten auf 5-7 Punkte. Alles war wieder drin, doch Marcus verlor deutlich gegen Buschmann und José gegen den aktuellen deutschen Vizemeister Schwaß. Dann kamen zwei ausgeglichene Runden zum Zwischenstand von 9-15 Punkten. José gewann sein Spiel gegen den Ex-Hannoveraner Kipper, doch Marcus lag schon nach 2 Minuten 4:0 Toren zurück und verlor das Spiel auch deutlich. Es stand nun 11-17 Punkten aus unserer Sicht und das Spiel war verloren. In der letzten Runde wäre noch zu erwähnen, dass Jens zur Halbzeit 1:5 gegen Buschmann zurück lag und am Ende 9:9 spielte.

Fazit: Das Hamburger Team war nicht so stark, dass man dieses Spiel hätte verlieren müssen, aber Marcus konnte nicht an seiner Leistung der ersten Spiele anknüpfen und so ist es natürlich nicht möglich ein Spiel zu gewinnen. Thomas fuhr seine ersten Siege ein und spielt zu Hause wesentlich stärker als Auswärts. Warum weiß keiner so genau. José, der nur sporadisch mal spielt, zeigte eine gute Leistung und hat noch Potential nach oben. Jens spielte solide das was er kann und hat seine gute Form bestätigt.

TFG Hildesheim - Atletico Hamburg 12 - 20 42 : 60
2.Liga Nord Wegener Kipper Buschmann Schwass Punkte Tore
Manuel 3 : 3 2 : 1 1 : 2 2 : 5 3 - 5 8 : 11
Foit 4 : 3 1 : 3 9 : 9 3 : 2 5 - 3 17 : 17
Lachnitt 4 : 3 2 : 1 1 : 2 0 : 5 4 - 4 7 : 11
Heymanns 4 : 7 3 : 4 1 : 6 2 : 4 0 - 8 10 : 21
Punkte 3 : 5 4 : 4 7 : 1 6 : 2 13.02.2010
Tore 16 : 15 9 : 8 19 : 12 16 : 7


Die nächsten Spiele sind am 20.03.2010 Auswärts in Drispenstedt und anschließend zu Hause gegen Celtic Berlin. Dort sollte man versuchen einen Sieg einzufahren, ansonsten kommt es zum Endspiel gegen Düdinghausen um die Klasse zu halten. Zur Zeit hat die TFG I 2-6 Punkte und ist vorletzter der Liga.

Heute hätte die Dritte gegen Pegasus III gespielt. Dieses Spiel war eigentlich für den 17.01. angesetzt, aber da mussten die Hannoveraner aufgrund eines kurzfristigen Termins absagen. Nun sollte das Spiel am 31.01. statt finden, doch Hannover musste erneut durch Verletzung eines Spielers absagen.

Am Wochenende vom 09.01.-10.01.10 herrschte ein richtiges Wetterchaos, was den Spielbetrieb einschränkte. Aus Hildesheimer Sicht fielen deshalb 2-3 Patien aus.

Die 1. Mannschaft sagte ihr Pokalspiel in der ersten Qualifikationsrunde des DTKV-Pokals in Grußendorf ab. Bei einem Sieg hätte die erste Mannschaft die 2. Qualifikationsrunde erreicht und in Hamburg gegen Athletico antreten müssen.

In der Verbandsliga wäre heute Bad Oldesloe nach Hildesheim gefahren, um gegen Hildesheim III und Drispenstedt II zu spielen. Jedoch sind diese Spiele ausgefallen.

Zusätzlich fällt am 10.01. das Spiel Bad Oldesloe gegen Pegasus II aus.

 

 

Am 01.03.2010 fuhr unsere dritte Mannschaft über das verschneite Land nach Buxtehude und Cuxhaven. Herr Niegel brachte Angelo, André und Pascal von Hildesheim nach Hannover. Ab Hannover fuhr Karl dann weiter. Sie kamen relativ gut durch.

Als erstes ging es nach Buxtehude. Dort wartete Buxtehude II auf unsere Jungs. Nach der zweiten Runde lautete der Spielstand noch 5:3. Aber die TFGer legten zu und entschieden mit 19:5 das Spiel für sich. Somit wurde die Mannschaft ihrer Favoritenrolle gerecht. Am Ende hieß es dann 27:5.

 

 

 

 

Otto

Schulz

Niegel

Jedzik

Punkte

Tore

Lindenberg

5:1

1:3

3:5

2:5

2-6

11:14

Niersmann

2:3

1:3

3:4

5:5

1-7

11:15

Klindworth

3:3

0:7

4:4

1:3

2-6

8:17

Björkholm

4:5

1:9

3:11

5:7

0-8

13:32

Punkte

5-3

8-0

7-1

7-1

5-27

 

Tore

12:14

22:3

24:13

20:13

 

43:78

 

 

Darauf ging es nach Cuxhaven. Wieder war es die zweite Garde, die als Gegner wartete. Das Kräfteverhältnis war schwer einzuschätzen.

Zu Beginn stand es 2:2. Danach gelang es Hildesheim 6:2 in Führung zu gehen. Aber Cuxhaven glich aus. Doch holte der Gast 8 Punkte in Folge. Cuxhaven konnte den Rückstand nicht mehr wett machen. Am Ende gewann Hildesheim, mit einer starken Leistung, mit 21:11. Außer Marcos Ferreira Pajáro hatte Cuxhaven wenig entgegen zusetzen.

 

 

 

Schulz

Otto

Jedzik

Niegel

Punkte

Tore

Gallinger

5:6

4:5

2:3

5:10

0-8

16:24

Ferreira P.

2:1

3:2

4:2

8:3

8-0

17:8

Weitze

2:6

1:0

4:6

4:4

3-5

11:16

Ferreira G.

2:5

3:6

3:8

3:7

0-8

11:26

Punkte

6-2

4-4

6-2

5-3

11-21

 

Tore

18:11

13:11

19:13

24:20

 

55:74

 

Fazit:

Karl fand im Tor zur alten Stärke und zeigte sich routiniert (14 Punkte). Angelo spielte gut, war aber mit 9 Punkte der Schwächste. André war der beste Angriff und die schlechteste Abwehr. Sein Toreschnitt betrug 6,0 pro Spiel (12 Punkte). Pascal, spielte gewohnt stark. Ihm gelang es 13 Punkte zu holen.

Großen Dank gilt an Herr Niegel und an Karl, sie brachten die Mannschaft sicher an ihr(e) Ziel(e).

Das nächste Spiel der dritten Mannschaft ist am 09.01.2010 Zuhause gegen Bad Oldesloe.

 

Am 19.12.2009 hat die TFG in dem Clubraum eine Weihnachtsfeier veranstaltet. Traditionell wird auch an diesem Tag der Hildesia bzw. Jahrespokal ausgespielt.

Wir waren 12 Teilnehmer. Alle außer Dominik waren da, was doch sehr erfreulich ist. So losten wir kurz nach Zwei Uhr aus. Erstmal gab es vier Qualifikationsspiele, wo es gleich zum Vergleich des Vorjahresendspiels Lachnitt - Foit kam. Jens konnte das erste Spiel knapp gewinnen. Doch Thomas konnte an diesem Tag mit guter Abwehr den Titelverteidiger zum Biertrinken schicken. Christoph schied so ziemlich sang und klanglos gegen André aus. Seine Leistung ist zur Zeit recht schwach. Da muss im neuen Jahr mehr kommen.

Die Quali im Überblick:
HOLZE         - NIEGEL           3:4     4:6
HEYMANNS   - ALTMANN       5:2     8:3
LACHNITT    - FOIT               1:2    2:0
A.OTTO       - HELDT            2:2     5:4



Nun startete das Viertelfinale. Auch hier kam es zu einem Klassiker. Thomas mußte gegen Marcus antreten. Nachdem er Jens schon nach Hause schickte, war er auch in dieser Begegnung der bessere und zog so in das Halbfinale ein. Alle anderen drei Spiele waren alle relativ deutlich.

Viertelfinale im Überblick:
JEDZIK           - KUNOLD           7:4     6:7
NIEGEL          - A.OTTO           2:1     7:4
SCHULZ         - D.OTTO           9:4     2:2
LACHNITT     - HEYMANNS       4:2     4:4


Im Halbfinale kam es zur Begegnung Schulz gegen Lachnitt. Die beiden Spielen waren sehr spannend und Thomas setzte sich knapp durch. Die andere Begegnung waren zwei Nachwuchsspieler. Nachdem Pascal und André im ersten Spiel Remis spielten, konnte im zweiten Spiel Pascal klar gewinnen und überraschend ins Endpsiel einziehen.

So standen Thomas und Pascal im Endspiel. Dieses Spiel war nicht so deutlich, wie man annehmen konnte. Aber trotzdem konnte sich der Routinier mit 4:3 Toren durchsetzen und zum erstenmal den Jahrespokal gewinnen.
Glückwunsch an Thomas, der an dem Tag nicht gläntzte, aber eine super Abwehr hatte. Auch für Pascal ist das ein großer Erfolg.

Halbfinale und Finale im Überblick:
SCHULZ         - LACHNITT             2:3     3:3
JEDZIK          - NIEGEL                  5:5     7:2

Endspiel:
LACHNITT      - JEDZIK                      4:3



Nachdem wir noch genug Zeit hatten, bis das Essen kam, beschlossen wir noch einen Michaelispokal auszuspielen. Es war die erste Ausspielung 2009 und es wurde die letzte Serie genommen, für den Vorsprung. Bei diesem Pokal bekommen die unterklassigen Spieler bzw. die in der Tabelle unten stehen ein zwei Tore Vorsprung.
Wir spielten mit 11 Mann, weil Marcus gerade seine Famlilie holte. Überraschungen blieben aus und so standen die beiden "Alten Männer" im Finale. Diesmal konnte sich Jens gegen Thomas revanchieren und gewann mit 3:1.

I/2009
Qualifikation Kunold - Altmann 5 : 6
Niegel * - Foit 4 : 8
C.Holze - Jedzik * 3 : 7
Viertelfinale Altmann * - Foit 7 : 15
A.Otto * - Schulz 4 : 5
Heldt - Lachnitt 2 : 3
D.Otto - Jedzik 2 : 3*
Halbfinale Jedzik * - Foit 3 : 11
Lachnitt - Schulz 2 : 1
Endspiel Foit - Lachnitt 3 : 1

Nun ging es zum gemütlichen Teil über. Wir bestellten diesmal Essen. Das Essen kam pünktlich um 18 Uhr. Es war Spanferkel mit Krautsalat und Pommes machten wir selber. So sah das Schwein aus.

Einfach lecker oder. Also das Essen schmeckte schon gut und was noch schön war, dass viele alte TFG´er mit kompletter Familie da waren und wir ein gemütliches schönes Zusammensein hatten. Zwischendurch gab es noch eine kleine Tombola mit 17 Preisen, dass heißt, für jeden ein Preis. Die Preise wurden hauptsächlich von Marcus zur Verfügung gestellt. Das Geld ging in die Vereinskasse.

Nach dem Essen knobbelten wir noch ein T-Shirt aus. Es war von Chrisptoph gespendet worden
und so sah es aus.

Es gab das alt bekannte Knobbelspiel, dass einfach jeder versteht. Dreimal den Becher umdrehen und alle drei Würfel jedesmal zusammen zählen. Wer dann die meisten Punkte hat, hat das Shirt gewonnen.
Das Shirt ging mit nur 41 Punkten an Angelo, der auch richtig stolz aussah, als er das Trikot anziehen musste.

Genau zur Knobbelrunde kam noch ein alter Bekannter herein, es war Jan Hahne, der dann den Abend abrundete. Wir saßen dann noch in einer Viererrunde mit Christoph, Thomas, Jan und Jens zusammen und tranken einige Bierchen, so bis 11 Uhr. Dann war die Party beendet.
Es war aber eine sehr schöne Feier, die man jedes Jahr wiederholen sollte.

Ich wünsche euch allen eine schöne angenehme Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr.        Jens

Heute trat TFG II in der Regionalliga in Hannover an. Holze und Otto starten gegen Fricke und Kröning. Beide gewannen ihre Spiele überzeugend und brachten die TFG mit 4:0 in Führung. Danach brachte sich Hannover mit 8:4 in Front. Während danach Marco gegen Fricke gewann, verlor Tim gegen Pohl. Es folgten zwei deutliche Niederlagen. Somit stand es dann 6:14. Am Ende reichte es nur noch für sechs Punkte. Tim gewann verdient gegen Fricke, während Daniel gegen Fricke in den letzten 1 ½ Minuten ein 1:2 in ein 4:2 drehte. Zum Schluss gelang Tim noch ein starker Sieg gegen Kröning.

 

Fazit:

Alle TFGer hatten kaum Schwierigkeiten gegen Fricke. Holzes größter Gegner war sein Torwart, der ein Halbesdutzendmal den Ball vor dem Aus rettete und ins eigene Tor brachte. Bis zu der Partie gegen Pohl wirkte Otto konkurrenzfähig. Tim holte erst im letzten Spiel sein Torwart raus und Marco drehte leider immer erst dann auf, wenn er deutlich zurück lag.

 

 

 

Holze

Otto

Kunold

Altmann

Punkte

Tore

Fricke

3:6

2:4

4:6

4:7

0-8

13:23

Kröning

8:0

3:4

1:5

6:4

4-4

18:13

Baumgart

7:1

5:2

8:4

8:4

8-0

29:11

Pohl

5:2

8:3

7:1

5:3

8-0

25:9

Punkte

2-6

4-4

4:4

2-6

20-12

 

Tore

9:23

13:18

16:20

18:24

 

85:56

Es war zu Beginn eine zähe Angelegenheit. Nach den ersten beiden Runden stand es 4:4. Aber dann siegte Pascal und Karl legte einen Kantersieg hin. Nur konnten die Hildesheimer Niklas Schmidt nicht den Griff bekommen. Das 4-Punkte Polster hielt erst mal stand bis zum 14:10. In Runde 7 kam die Entscheidung. Während André seine Führung bis zum Ende hielt, schoss Angelo seinen Gegner mit 9:3 von der Platte. Damit war der Sieg sicher. Endstand lautete dann 20:12.

Angelo war stark und er musste sich nur Schmidt geschlagen geben. Pascal war nicht so gut wie in den Spielen zuvor. Nachdem Karl gegen Schmidt schwach begonnen hatte, legte er richtig los. André legte eine gewisse Souveränität an den Tag, hatte gegen Strube aber Pech.

 

 

 

Horn

Strube

Schmidt

Nöthel

Punkte

Tore

Otto

3:2

9:3

2:6

3:1

6-2

17:12

Jedzik

4:3

6:8

1:6

4:1

4-4

15:18

Schulz

7:6

9:1

1:4

8:1

6-2

25:12

Niegel

5:3

5:6

3:7

4:3

4-4

17:19

Punkte

0-8

4-4

8-0

0-8

20-12

 

Tore

14:19

20:11

23:7

6:19

 

74:61

Man startete mit 3 Punkten in die Partie, nachdem Holze gewann und Marco Unentschieden spielte. Doch Jerze glich aus, nachdem Daniel H. in der letzten Minute noch Tore kassierte, sodass er nur Remis spielte. Gleichzeitig verlor Tim deutlich gegen Rolf Grämmel. Mit zwei hohen Niederlagen geriet TFG II mit vier Punkten in Rückstand. Nachdem die Hildesheimer einem 6:14 hinterher liefen, lagen Marco und Holze deutlich in Front. Aber Holze spielte nur Remis. Auch danach reichten ein 3-Tore und ein 4-Tore Vorsprung nur zu einem Unentschieden. Somit stand es 11:17. Am Ende sogar 11:21

Holze hatte bisher seine beste Leistung geboten,  lies nur zwei Punkte liegen. Marco war unter seinen Niveau. Daniel H., der in den letzten Spielen gegen Jerze immer 6 Punkte holte, hatte einen rabenschwarzen Tag. Auch Tim kam gegen Jerze nicht richtig an.

 

 

 

 

Kreuzweiß

Giesbrecht

Pfaffenrath

Gämmel

Punkte

Tore

Holze

7:5

4:4

5:5

0:3

4-4

16:17

Altmann

3:6

3:3

4:9

5:3

3-5

15:21

Heldt

0:7

1:8

3:3

3:4

1-7

7:22

Kunold

4:4

3:5

5:4

2:5

3-5

14:18

Punkte

5-3

6-2

4-4

6-2

11-21

 

Tore

22:14

20:11

21:17

15:10

 

52:76

Am 24.10.2009 ging es für die erste Mannschaft los. Man hatte an diesem tag gleich drei Spiele. Geplant waren eigentlich zwei Spiele, aber durch viele Terminabsagen und ein hin und her, hatten wir uns dann auf drei Spiele geeinigt. Was natürlich Vorteile und Nachteile hat. Die Vorteile sind - man ist eingespielter und der nachteil ist, die Konzentration lässt irgend wann mal nach. So gleicht sich das aber aus. Die TFG I startet wieder mit einem Newcomer aus der 2. Mannschaft Dominik Arndt. Sein Sprung von der verbandsliga in die 2.Liga ist schon gewaltig, aber die TFG hat einfach keine Möglichkeiten und es ist auch Dominik keine einfache Aufgabe.

So, nun zu den Spielen. Um 11 Uhr spielten wir zu Hause gegen Celtic Berlin II. Wir stellten die beiden Besten am Anfang und das ging auf. Marcus gewann gegen Elger und Jens gegen Meyn. So konnten die anderen beiden etwas beruhigter aufspielen. Dominik verlor dann klar gegen Horchert und Thomas holte einen Punkt gegen Göhling. Zur Halbzeit stand es 8-8 Punkte und das Spiel sollte so ausgeglichen weiter gehen. Nachdem Marcus (spielte an diesem Tag sehr stark)gegen Meyn gewann und Thomas gegen Elger einen Punkt machte stand es vor der letzten Runde 14-14 und nun spielte Jens (der an diesem gut aufgelegt war) gegen Horchert, der bis dahin 6-0 Punkte hatte und gewann sicher 6:3. Jens führte sehr schnell mit 3:0. So wurde der Druck auf Göhling größer. der führte 2:1 gegen Dominik. Nachdem Dominik den Ausgleich geschossen hatte und sogar 4:2 in Führung ging war uns der Sieg nicht mehr zu nehmen.

TFG Hildesheim - Celtic Berlin II 18 - 14 65 : 61
2.Liga Nord Elger Meyn Horchert Göhling Punkte Tore
Heymanns 4 : 2 6 : 4 3 : 6 6 : 3 6 - 2 19 : 15
Foit 3 : 3 9 : 2 6 : 3 4 : 2 7 - 1 22 : 10
Arndt 3 : 5 4 : 5 3 : 9 4 : 3 2 - 6 14 : 22
Lachnitt 3 : 3 3 : 3 2 : 6 2 : 2 3 - 5 10 : 14
Punkte 4 : 4 3 : 5 6 : 2 1 : 7 24.10.2009
Tore 13 : 13 14 : 22 24 : 14 10 : 16


Jens und Marcus holten starke 7-1 und 6-2 Punkte. Thomas mit 3 Remis war im Soll und Dominik in seinem ersten 2.Liga Spiel war auch voll zufrieden. Insgesamt war es ein verdienter Sieg.

Kurz darauf mussten wir nach Jerze. Um 14 Uhr sollte das Spiel beginnen. Gegen Jerze rechneten wir uns schon einige Chancen aus, weil auch Jerze mit einem Neuen, Mike Arndt in dieser Saison an den Start geht. Aber gleich in der ersten Runde kam ein kleiner Rückschlag. Thomas verlor gegen Mike Arndt und marcus gewann knapp gegen Witte. So ging es weiter bis zum 8-8 Punkten. Eine Runde zuvor nahm sich Dominik zuviel vor und verlor durch zwei dumme Fehler das Spiel. Wie er sagte; spielte er den Ball nicht aus dem Strafraum, der folgende Freistoß wurde ein Tor. Dann brachte er den Anstoß nicht aus dem Kreis. Freistoß für den Gegner, der den auch verwandelte. Dann kam es zu den Zwischenständen 9-11 - 11-13 - 12-16. Die letzte Runde brachte dann die Endscheidung für die Jerzer. Jens gewann gegen Witte und Dominik verlor knapp gegen Schnetzke.

TKV Jerze - TFG Hildesheim 18 - 14 47 : 54
2.Liga Nord Lachnitt Heymanns Foit Arndt Punkte Tore
Arndt 2 : 1 3 : 3 1 : 6 3 : 2 5 - 3 9 : 12
Witte 3 : 1 2 : 3 1 : 4 6 : 3 4 - 4 12 : 11
Schnetzke 3 : 2 3 : 4 3 : 9 2 : 1 4 - 4 11 : 16
Hofert 5 : 4 3 : 3 1 : 6 6 : 2 5 - 3 15 : 15
Punkte 0 : 8 6 : 2 8 : 0 0 : 8 24.10.2009
Tore 8 : 13 13 : 11 25 : 6 8 : 17

In diesem Spiel war viel mehr drin. Vor allem, wenn zwei Spieler 0-8 Punkte holen. Obwohl Thomas und Dominik alle Gegner gut kannten, konnten sie wenig überzeugen. Auch wenn Thomas zwar drei Spiele mit einem Tor verlor, vermittelte er in seinem Spiel nicht die nötige Sicherheit, so dass er oft Führungen oder Gleichstände aus der Hand gab. Dominik setzte sich vielleicht zu sehr unter Druck. Marcus und Jens spielten dagegen stark auf und waren natürlich enttäuscht über das Ergebnis.

Danach ging es nach Schöppenstedt. der Aufsteiger sollte eigentlich bezwungen werden, um gegen den Abstieg schon einiges klar zu machen. Leider lief das Spiel nicht gut. Jens und Marcus verloren am Anfang ein Spiel und wir lagen früh mit 11-5 hinten. Leider konnte auch diesmal nicht Thomas oder Dominik in die Bresche springen und das Spiel ging verdient mit 12-20 verloren.

SK Schöppenstedt - TFG Hildesheim 20 - 12 70 : 59
2.Liga Nord Heymanns Lachnitt Foit Arndt Punkte Tore
Debert 4 : 7 2 : 2 1 : 7 5 : 2 3 - 5 12 : 18
Becker 6 : 4 5 : 3 4 : 3 6 : 6 7 - 1 21 : 16
Boltz 1 : 2 4 : 4 7 : 6 3 : 3 4 - 4 15 : 15
Witte 7 : 2 6 : 3 1 : 4 8 : 1 6 - 2 22 : 10
Punkte 4 : 4 2 : 6 4 : 4 2 : 6 24.10.2009
Tore 15 : 18 12 : 17 20 : 13 12 : 22

Man kann jetzt schon sagen, dass wir mit diesem Team es sehr schwer haben werden den Abstieg zu entrinnen. Nur mit Verstärkungen wäre dieses wohl möglich. Die TFG wird sich darum kümmern und mal schauen wie es weiter geht.

Es begann nach zwei Runden gut mit 5:3, nur danach folgte ein Zweipunkterückstand. Durch den knappen Sieg von Pascal gegen Böker konnte der Rückstand gehalten werden. Darauf konnte Karl die Aufholjagd gegen Weichelt nicht zum Sieg ummünzen, um Angelos Niederlage zu kompensieren. Somit stand es 7:13. Pascal fertigte nun Netzel mit 7:3 ab, aber André konnte seine Führung nicht über die Zeit retten. Mit 10:14 war noch alles drin, bloß wurden die letzten Spiele eng verloren. Endstand lautete dann 10:22.

 

 

 

 

Schulz

Otto

Niegel

Jedzik

Punkte

Tore

Böker

1:4

2:1

4:4

2:3

3-5

9:12

Netzel

5:2

2:3

4:3

3:7

4-4

14:15

Weichelt

7:5

6:3

5:0

6:3

8-0

24:11

Gentz

6.4

5:0

9:2

3:3

7:1

23:9

Punkte

2-6

2-6

1-7

5-3

22:10

 

Tore

15:19

7:15

9:22

16:14

 

70:47

Im ersten Spiel der Saison traf TFG II auf Grönwohld II, der von vielen als Favorit auf die Meisterschaft angesehen wird. Es war ein Duell auf Augenhöhe, bloß das die Hildesheimer einige Punkte liegen ließen. Gegen die Routine eines Peter Meiers und eines Carsten Naue hatte das Team schwer  etwas entgegenzusetzen, obwohl die beiden nicht ihre beste Form zeigten.

In der ersten Runde holten Meier und Naue auch gleich 4 Punkte. André und Angelo konnten auf 3:5 verkürzen, bis Grönwohld auf 3:9 erhöhte. Jetzt mussten Karl und Angelo beide Spiele gewinnen, doch ihre Führungen wandelten sich in Unentschieden um. Nun folgte wieder ein Null Runde. Jetzt musste alles gewonnen werden. Pascal besiegte Schlüter mit 10:2, aber Karl verlor nach drei Gegentoren in kurzer Zeit gegen Petersen. Am Ende stand es 12:20.

Karl war bissig aber glücklos. André und Angelo spielten sehr gut. Bei Pascal muss man sagen,dass es schade war, dass seine Offensive erst in den beiden Spielen ins Rollen kam.

 

 

 

 

Meier

Naue

Petersen

Schlüter

Punkte

Tore

Schulz

3:5

2:2

4:8

2:2

2-6

11:17

Jedzik

2:5

3:3

5:2

10:2

4-4

19:12

Niegel

3:4

1:3

5:4

3:3

3-5

12:14

Otto

3:3

0:2

3:3

3:3

3-5

9:11

Punkte

7-1

7-1

3-5

3-5

12-20

 

Tore

17:11

10:5

17:17

10:18

 

51:54

Im zweiten Spiel der zweiten Garde setzte es eine Klatsche. Mit einer 1:31 Niederlage erteilte die Mannschaft aus Oyten eine Lehrstunde. Die Heimmannschaft spielte stark auf und war sehr souverän im Tor. Den Hildesheimern gelang es in den Spielen nur Phasenweise mitzuhalten, aber Reupke und Co. liesen sich nicht aus der Ruhe bringen und legten die nötigen Tore nach. Selbst der Punkt gelang nur mit sehr viel Farbglück.

Holze und Otto fehlten der Druck aufs Tor. Daniel H und Marco waren stärker, nur fehlte ihnen die Erfahrung daraus mehr zu machen. Somit war es eine hohe und gerechte Niederlage

 

 

 

 

Altmann

Otto

Heldt

Holze

Punkte

Tore

Echtermeier

9:4

3:0

3:3

4:1

7-1

19:8

Holzapfel

7:6

3:0

8:3

8:4

8-0

26:13

Reupke

9:4

9:3

6:1

5:2

8-0

29:10

Homann

6:2

4:2

7:4

4:3

8-0

21:11

Punkte

0-8

0-8

1-7

0-8

31-1

 

Tore

16:31

5:19

11:24

10:21

 

95:42

Unsere neuformierte 1.Mannschaft startet am 24.10. in die neue Saison in der 2.Liga Nordost. Das Team besteht aus Newcommer Dominik Arndt, Jens Foit, Marcus Heymanns und Thomas Lachnitt.
Nach einigen Terminchaos spielen wir gleich drei Spiele am 24.10.2009. Das erste Spiel findet um 11 Uhr gegen Celtic Berlin II statt. Das Spiel ist ein Herimspiel. Danach fahren wir nach Jerze. Dort Anpfiff um 14 Uhr und weiter nach Schöppenstedt. Dort Anpfiff um 17:30. Alle drei Gegner können wir schlagen und 4 Punkte wären schon für den Saisonverlauf sehr wichtig. Da wir von Anfang an gegen den Abstieg spielen werden.

Wer Lust hat kann um 11 Uhr gegen Celtic Berlin II uns anfeuern.

Am Wochenende des 3.+ 4.10.2009 trafen sich zahlreiche Tipp-Kicker zur Deutschen Einzelmeisterschaft in Gevelsberg (bei Wuppertal) aus ganz Deutschland. Auch 10 TFG´er fanden diesen Weg dorthin. Es ist schon lange her, dass soviele TFG´er an einer Deutschen Einzelmeisterschaft teilnahmen. Insgesamt waren es 193 Teilnehmer aus allen Regionen Deutschlands.

Die erste Runde:
In der ersten Runde wurde in 5´er und 6´er Gruppen gespielt. Die jeweils besten Vier der Gruppen kamen eine Runde weiter. Es wurde auf 142 Teilnehmer reduziert. Leider scheiterten auch einige TFG´er in dieser Runde.
Marco Altmann erwischte einen schwachen Tag, obwohl er zuletzt sehr gute Leistungen in der Mannschaft zeigte und wurde 158. und damit war er der schwächste Hildesheimer auf diesem Turnier. Kaum besser machte Karl Schulz, der auch ein wenig lustlos wirkte und wurde am Ende nur 155. Auch für Angelo Otto hatte es nicht gereicht und er war am knappsten gescheitert als 149.

Kurioses in der 1.Runde war noch, dass eigentlich Daniel Otto ausgeschieden war und durch falsches eintragen in den Gruppenzettel und das übernehmen in das Computerprogramm, kam er doch überraschend weiter. Die beiden Beteiligten gingen zum Organisator und sagten dies. Doch das Programm kann man nicht mehr ändern. Man hätte alle Ergebnisse herausnehmen müssen und so dürfte Daniel eine weitere Runde spielen und seinem Kontrahenten war es auch egal.

So ging es dann in die 2.Runde:
In der zweiten Runde gingen dann noch 7 TFG´er an den Start. In dieser Runde wurde von 144 auf 96 Teilnehmer das Feld reduziert. Nach dem Hin und Her hatte Daniel Otto in der zweiten Runde nichts mehr drauf und wurde in seiner gruppe Letzer und belegte den 135. Platz. Kaum besser war Christoph Holze mit dem 132. Platz. Er verspielte seine Chance gegen Lennart Johannsen (Buxtehude) und musste so ausscheiden. Alle anderen konnten sich in die 3.Runde durchsetzen.

Anmerkung zur 2.Runde. Ich (Jens Foit) sollte in einer 6´er Gruppe spielen, wobei 4 weiter kamen. Dadurch das, dass Turnier schon am Freitag ausgelost wurde, fehlten auch einige. Das hatte zur Folge, dass es in der ersten Runde zwei 6´er Gruppen gab, wo aber nur drei anwesend waren. Nur das Problem war, es kamen vier weiter. So kamen Spieler weiter, die gar nicht auf diesem Turnier waren. Ich finde das eine schlechte Lösung schon am Vortag auszulosen, weil z. B. Dominik Arndt in einer 6´er Gruppe war und dort drei Spieler fehlten. So konnte er nur 2 Spiele machen und mussten dann stundenlang auf die anderen warten. Das andere Problem ist, es kommen Spieler weiter die gar nicht am Turnier teilnehmen. So kam es dann zustande, dass in meiner Gruppe zwei Spieler fehlten. So etwas dürfte nicht passieren.

Die 3. Runde:
Sehr erfreulich war es, dass noch 5 TFG´er in der 3.Runde waren. Wer diese Runde übersteht hatte den ersten Tag geschafft. Es waren noch 96 Teilnehmer dabei, also die Hälfte ist schon ausgeschieden. Diesmal wurde das Teilnehmerfeld auf 64 gespielt. Natürlich wurden die gruppen immer stärker und leider mussten drei TFG´er die segel streichen. Trotzdem war es für die Drei ein tolles Ergebnis worauf man aufbauen kann. Tim Kunold wurde 76., Dominik Arndt 79. und Daniel Heldt 95. Dafür kassierte sie am Ende eine Menge Ranglistenpunkte und konnten sich so in der Rangliste verbessern.
Nur die Oldies Thomas Lachnitt und Jens Foit erreichten den nächsten Tag.

Die 4. Runde am Sonntag:
Bereits am Samstagabend wurde die 4.Runde ausgelost. Thomas meinte nur, nachdem er schon ein paar Weizenbier getrunken hatte. In dieser Gruppe werde ich nicht ausscheiden und träumte sogar vom Finale. So ist das halt, wenn man sich Mut antrinkt.
Um 9 Uhr sollte es dann los gehen, doch der Vernastalter verzettelte sich so einige Male. Auf der Internetseite stand 9:30 und am Samstagabend sagten sie 9 Uhr. So war es klar, dass nicht alle um 9 Uhr anwesend waren. Man stand also eine halbe Stunde dumm herum. Dann ging es los. Thomas gewann seine ersten Spiele und kam souverän in die 5.Runde und erzielte damit sein bestes Ergenis auf einer Deutschen Meisterschaft. Bei Jens etwas duchwachsener, aber 6-4 Punkte an Ende waren eine gute Ausgangsposition.
Kurioses in der 4.Runde war, es gab 5´er und 6´er Gruppen. Das gibt das Programm  so vor. Es ist aber nicht richtig, weil jeweils 4 weiter kamen und so nicht jeder die gleiche Chance hat. Dieses Programm muss an diesem Punkte geändert werden.

Die 5. Runde
Nachdem Thomas sich sicher für diese Qualifizierte, genauso sicher ist er dann auch ausgeschieden. Ich weiß nicht mehr seine Gegner, aber er hatte meiner Meinung nach keine Chance aufs weiterkommen. In dieser Runde wurde von 48 auf 24 Teilnehmer das Feld halbiert. Bei Jens sah das schon anders aus. Nachdem ich schon die Gruppe las, hatte ich kein super Gefühl, aber ich dachte versuch mal alles.Nach einer nicht eingeplanten Niederlage gegen Hahnel (Kaiserslautern) kamen zwei Remis gegen Runge (Leck) und dem späteren Deutschen Meister Norman Koch (Lübeck). Beide Spiele führte ich in der letzten Minuten sogar. Dann ein Sieg gegen den Ex-TFG´er Oliver Reupke und so hatte ich ein echtes Endspiel gegen C.Weishaupt aus Aitrach (Bodensee). Das Spiel lief recht unglücklich und ich verlor mit 5:6 Toren.
Am Ende belegten Thomas und Jens die Plätze 37. und 35. und es war insgesamt ein gutes Ergebnis für die TFG.

Deutscher Meister wurde zum 7. Mal Norman Koch, der einfach kaum zu schlagen ist auf diesem Turnier. Im Finale gewann er gegen William Schwaß aus Hamburg.

U-18 Meisterschaft:
Am Sonntag wurde parallel zum Turnier noch das U-18 Turnier ausgespielt. Auch das Turnier war ein wenig chaotisch. Es waren 35 Teilnehmer am Start. Auch 4 TFG´er waren dabei. Leider konnte sich keiner für das Viertelfinale qualifizieren. Lag aber auch daran, dass dieses Trunier unnötig in die Länge gezogen wurde. Am Ende belegten unsere Kids die Plätze Tim Kunold 12., Daniel Heldt 14., Marco Altmann 17. und Angelo Otto wurde 18.
 

TFG II erwischte einen guten Start. Holze holte ein Unentschieden gegen Wölk und Otto gewann aufgrund des Farbglücks gegen Jens Kruse. Die folgenden drei Runden endeten immer 2:2 (Altmann 5:4 gegen Krage, Holze 5:4 gegen Kruse und Otto 6:4 gegen Völlmecke), somit stand es zur Hälfte 9:7.

In der zweiten Hälfte begannen die Youngstars Marco und Tim mit einer 3:1-Runde. Nachdem es 12:8 stand, glich aber das Duo Krage/Völlmecke aus. Aber die letzten beiden Runden blieben stets ausgeglichen.

 

Marco Altmann bot ein starkes Spiel und war zurecht bester Hildesheimer. Daniel Otto war unerwartet effektiv in der Offensive und hinten respektabel. Christoph Holze zeigte Kampfgeist und Tim Kunold holte in den beiden letzten Spielen einen Rückstand auf.

 

Ihr nächstes Punktspiel bestreitet TFG II am 17.10. in Oyten.

 

 

 

Kruse

Wölk

Krage

Völlmecke

Punkte

Tore

Otto

3:2

3:3

1:4

6:4

5-3

13:13

Holze

5:4

5:5

2:7

1:3

3-5

13:19

Altmann

6:5

3:8

4:3

6:1

6-2

19:17

Kunold

4:4

5:5

1:4

0:5

2-6

10:18

Punkte

1-7

5-3

6-2

4-4

16-16

 

Tore

15:18

21:16

18:8

13:13

 

55.67

Am 15.08.09 sind Thomas, Daniel O., Daniel H., Tim und Marco nach Oyten gereist, um an einem Mannschaftsturnier mit Oyten, Spockhövel, Gevelsberg und Jerze teilzunehmen. Ursprünglich waren 6 Mannschaften geplant, aber eine Mannschaft könnte nicht teilnehmen.

Somit wurde auf sechs Platten eine 5er Gruppe ausgespielt – jeder gegen jeden.

In den ersten vier Runden wurden drei Spiele absolviert, danach zwei Spiele in zwei Runden.

1. Runde: TKC 92 Spockhövel

Das Spiel begann gut mit einer 6:0 Runde. Aber man sah, dass das Team noch nicht in Form war. Somit glich Spockhövel aus und ging in den nächsten beiden Runde mit 13:11 in Führung. Tim Kunold und Daniel Heldt schafften 14:14 Ausgleich. Aber Marco und Daniel Otto holten nur einen Punkt, das zur 15:17 Niederlage führte.

Marco machte 5:3, Daniel O. 4:4 und Daniel H. und Tim 3:5.

2. Runde: TKC Inferno Oyten

Gegen den Ligakonkurrenten setzte es eine hohe Niederlage. Oyten war an dem Tag für den Nachwuchs zu groß, nur Daniel Otto war in der Lage großteils mitzukämpfen. Aber von acht eng geführten Partien konnten nur 5 Punkte geschöpft werden. Hier wurde der Unterschied zwischen Regionalliga und Verbandsliga deutlich. Daniel H. und Daniel O. 2 Punkte, Tim 1 und Marco 0

3. Runde: TKV Jerze

Im Derby gegen Jerze war keine Frage über den Sieger offen. Trotz den Einsatz von Tobias Witte legte die TFG los, wie die Feuerwehr. Das Trio Altmann, Otto und Heldt sorgten für eine klare Angelegenheit. In dem Daniel O. Witte einen Punkt abknöpfte, stand es nach der ersten Runde 5:1. Nach 17:7 ist die Sache gegessen gewesen. Punktbester mit 7 Punkte war Marco, der ebenso einen Punkt gegen Tobias Witte holte. Daniel H. war endlich eingespielt und machte seine obligatorische sechs Punkte gegen Jerze. die restlichen Punkte machten Daniel O. mit 5 und Tim mit 3.

5. Runde: TKC 86 Gevelberg

In der 4. Runde hat die TFG eine Pause. Im letzten Spiel konnte die TFG mit einen Sieg Zweiter werden, im direkten Vergleich gegen Jerze. Thomas spielte für Tim, aber das war ein Fehler. Bei Daniel O. tauchte ein Kräfteverschleiß auf. Er beendete das Spiel mit einer Nullnummer.

Nach den ersten beiden Runden stand es 6:6, bis dahin gaben Daniel und Thomas die Punkte ab. Trotz einer 11:9 und 16:12 Führung, mussten sich die Hildesheimer mit einem Unentschieden und 4. Platz zufrieden geben. Thomas und Daniel H. holten 6 Punkte, wobei Daniel kein Spiel verlor. Marco machte 4.

Fazit

- Marco und Daniel O. konnten nur bedingt ihre Leistung abrufen

- Tim war nicht in Form

- Daniel H. zeigte, dass er mit zunehmender Spielpraxis besser wurde (In Spiele 1-2 = 5 Punkte; Spiele 3-4 = 12 Punkte)

Einzelwertung

Pl.

Name

1. Spiel

2. Spiel

3. Spiel

4. Spiel

Gesamt

6.

Daniel Heldt

3:5

2:6

6:2

6:2

17:15

8.

Marco Altmann

5:3

0:8

7:1

4:4

16:16

14.

Daniel Otto

4:4

2:6

5:3

0:8

11:21

20.

Tim Kunld

3:5

1:7

3:5

-

7:17

21.

Thomas Lachnitt

-

-

-

6:2

6:2

4.

TFG 38 Hildesheim

15:17

5:27

21:11

16:16

57:71

 

Hallo,

 die neue Saison 2009/10 steht an und ich wollte mal die drei Mannschaften und ihre Ziele vorstellen.

TFG Hildesheim I :

Unsere 1.Mannschaft startet wie die letzte Saison in der 2.Liga Nordost. Nachdem man nach schlechtem Start noch den Abstieg entronnen ist, wollen wir diesmal es besser machen. Obwohl es realistisch gesehen eine genauso schwere Saison wird wie letztes Jahr.

Wir spielen in der Besetzung Dominik Arndt, Jens Foit, Marcus Heymanns und Thomas Lachnitt.  Neu im Team ist Domink, der in den letzten zwei Jahren super Leistung in der Verbandsliga gezeigt hat. Der Sprung in die 2.Liga ist zwar groß, aber mit etwas mehr Training kann er das schaffen und es lastet kein zu großer Druck auf ihn. Diesmal wollen wir mit diesem Team auch durchspielen und versuchen gegen Jerze, Schöppenstedt, Düdinghausen, Celtic Berlin II oder die Filzbomber Berlin zu Punkten. Gegen die anderen drei Mansnchaften mit Atletico Hamburg, TFB Drispenstedt oder Celtic Berlin haben wir nur Außenseiterchancen.

TFG Hildesheim II:

Die 2.Mannschaft spielt in der Regionalliga Nord nachdem man die Sensation in Bad Oldesloe geschafft hatte. Dort besiegte unsere 2.Mannschaft den 1. der Verbandsliga Nord 1 knapp mit 17-15 Punkte und stieg somit in die Regionalliga auf. Es wird aber eine schwere Saison werden und das Ziel kann nur Klassenerhalt heißen. Direkte Konkurrenten um den Klassenerhalt sind Mitaufsteiger TFG Buxtehude, TKV Jerze II, TKC Grußendorf und vielleicht kann man gegen andere Gegner auch noch ein Pünktchen holen.

Sie spielen in der Besetzung Marco Altmann, Daniel Heldt, Christoph Holze, Tim Kunold und Daniel Otto. Ein wichtiger Mann im Team wird Christoph spielen müssen. Er kehrt aus der 1.Mannschaft zurück und verfügt mittlerweile über große Erfahrung, die gerade für unsere Nachwuchskräfte sehr wichtig sein wird. Weiter ist Daniel Otto mit seiner Erfahrung ein guter Mann für die Liga, aber nur dann, wenn er seine Leistung stabil hält. Die anderen Drei sind noch junge Kicker und müssen zeigen, dass sie wirklich den Klassenerhalt wollen. Denn dann ist es möglich, so wie der Sieg gegen Bad Oldesloe.

TFG Hildesheim III:

TFG III spielt wie in der vergangenen Saison in der Verbandsliga Nord und über eine Zielsetzung des Teams ist schwer etwas zu sagen. Aber sie sollten auf jeden Fall unter den ersten 4 kommen können. Man weiß bisher noch nicht, wie die Aufteilung der Liga aussieht, ob es nur eine Liga im ganzen Norden gibt oder on die Liga geteilt wird wie in der letzten Saison.

Sie spielen in der Besetzung Pascal Jedzik, André Niegel, Angelo Otto und Karl Schulz. Karl ist der mit Abstand erfahrenste im Team und sollte versuchen mit den drei Jungen im Team die eine oder auch andere Überraschung schaffen. Auch ein Aufstieg wäre keine Utopie, aber nur dann wenn jeder sich reinhängt.

FAZIT:

Die TFG-Mannschaften starten in die neue Saison und müssen sich allesamt beweisen, ob die Teams in den jeweiligen Ligen mithalten können. Das kann nur passieren, wenn sich jeder steigert bzw. seine Leistung abruft. Durch die neue Regeländerung wird sich auch einiges verändern. So eine gravierende Änderung gab es schon lange nicht mehr im Tipp-Kick.

Führe die beide Änderungen noch mal kurz auf.

Änderung 1: Der Ball muss direkt auf das Tor gespielt werden, falls der Ball zu kurz ist und die Farbe des Gegners liegt bekommt der Gegner den ball zugesprochen. Bei An- oder Abstoß darf man nur noch einmal den Ball vorlegen, dass heißt danach musst du sofort direkt aufs Tor schießen. Das Verhindert das sich einige Spieler nicht den Ball mit mehrmaligen Vorlegen den Ball so zurecht spielen wie sie es wollen. Diese Spieler müssen dann mehr Risiko gehen.

Änderung 2: Diese Änderung trifft meiner Meinung nach schon einige und diese müssen sich Umstellen. Wenn der Gegner am ball ist, hast du nur noch 3 Sekunden Zeit um dein Abwehr zu stellen. Das heißt, du musst dir schon früh genug überlegen wie stelle ich meine Abwehr, ansonsten hast du schlechte Karten und der Gegner suchst sich die Lücke aus. So wird das Schieben des Spielers endlich rigoros abgeschafft und das ist gut so.

Nach der Pokalendrunde trafen wir uns bei Thomas zur gemütlichen Grillfeier. Wie der Zufall es wollte, hatte Jens genau vor 30 Jahren zum erstem al Tipp-Kick gespielt. Dazu spendierte er 30 Liter Fass Krombacher. Wir waren ca 15 Leute, dazu einige ehemalige TFG´er, wie Sascha Wiesen und Enrico Eckert.

 Es gab dann leckeres gegriilltes und so einige Biere gingen auch über den Tisch.

Grillfeier 1

Unser Nachwuchs, zufällig schaffte genau das Team am 27.06. den Überraschungssieg in der Relegation gegen Victoria Bad Oldesloe. Von Links: Tim, Marco, Dominik und Daniel O. Hinternansicht. Und sich in die Regionaliga Nord aufgestiegen, eine ganz tolle Leistung.

 

Grillfeier II

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

José und Sascha. José will seine Tipp-Kicker an den nagel hängen, aber Sascha wäre bereit mal als Joker einzuspringen.

Grillparty IV

Grillparty V

Abends beim gemütlichen Essen.

Nachdem TFG II gegen Pegasus III die Meisterschaft kläglich verspielt hat, musste man gegen Bad Oldesloe in der Relegation spielen. Bad Oldesloe hat vorher die VL Nord I dominiert und schien eine Nummer zu groß zu sein. Aber die mangelnde Spielpraxis machte sich bemerkbar.

Trotzdem zeigte sich TFG II stark. Im Gegensatz zum Stamm wurden Altmann und Kunold für Schulz und Heldt eingesetzt. Marco Altmann brachte auch eine gute offensive ins Spiel, die ihm 6 Punkte einbrachte, nur von Christian Pohl musste er sich geschlagen geben. Zusätzlich boten Arndt und D.Otto eine überragende Torwartleistungen, mit dem sie mehrere schwierige Bälle gehalten haben. Selbst einige Konter hielt  Daniel noch, obwohl er sich an der länglichen Seite des Feldes befand.

 Das spiel war bis 10:10 ausgeglichen, zwischendurch holte jede Mannschaft eine 3:1-Runde. Doch dann verlor Tim gegen Krösing und Daniel gegen Pohl, somit lag man 10:14 zurück. Doch danach gewann Marco wieder und Dominik holte ein Punkt gegen Pohl. Also waren 4 Punkte von nöten um zu gewinnen. Aber Tim und Daniel meisterten diese Aufgabe und sorgten für den  17:15 Endstand.

Marco Altmann    6 - 2   17 : 16

 Dominik Arndt    4 - 4   8 : 11

Daniel Otto         4 - 4   9 : 11

Tim Kunold         3 - 5   14 : 14

 

 

Am 20.06.2009 fand in Bockenem die Endrunde des diesjährigen DTKV-Pokals statt. Die TFG hatte sich über Buxtehude und Schöppenstedt dafür qualifiziert. Der Pokal wird mittlerweile in 4 Vierergurppen gespielt. In den Gruppen spielt jede Mannschaft gegen jede und die besten zwei Teams qualifizieren sich für das am nächsten Tag stattfindene Viertelfinale. Da wir noch am Abend unsere Sommerferier bei Thomas hatten und José schon von Anfang an sagte, dass er nicht am Sonntag spielen würde, war unsere Motivation am nächsten Tag zu spielen sehr gering. Die Auslosung bescherrte uins auch starke Gegner und wohl auch die stärkste Gruppe.

Das erste Spiel wurde gegen den Bundesliga-Absteiger Atletico Hamburg ausgetragen. José und Jens fingen an und verschliefen regelrecht den Anfang und wir lagen mit 0-4 Punkten hinten. Überraschenderweise konnte Thomas dann gegen Schwaß gewinnen und wir glichen zum 4-4 Punkten aus. So lief das Spiel weiter. Jedes Team holte immer 2 Punkte pro Runde und so stand es zum Schluss 16-16. Das Ergebnis ist ok, aber wenn wir etwas konsequenter gespielt hätten, wäre der Sieg möglich gewesen. Alle TFG´er holten 4 Punkte.

TFG Hildesheim-Atletico Hamburg16-1655:52
AF/Gr.WegenerHansenSchwaßM.MüllerPunkteTore
Manuel1:65:33:410:34-419:16
Foit5:23:50:14:34-412:11
Lachnitt2:31:24:25:14-412:8
Heymanns2:94:21:55:14-412:17
Punkte6-24-46-20-820.06.2009
Tore20:1012:1312:88:24

Das zweite Spiel mußten wir dann gegen unseren Nachbarn aus Drispenstedt spielen. In diesem Spiel waren wir hellwach und führten mit 7-1 Punkten. Wir beherrschten das Spiel über 10-6 und 14-10 Punkten. Dann verlor José deutlich gegen Pfaff und Jens holte nur einen Punkt gegen Kandziora. Da wäre normal mehr möglich gewesen. So schrumpfte die Führung zum 15-13. In der letzten Runde hatte Marcus keine Chance gegen Lungela und Thomas erkämpfte nach 0:2 Rückstand noch ein 2:2 und sicherte uns wenigstens einen Punkt. So ging auch das zweite Spiel 16-16 aus.

TFB Drispenstedt-TFG Hildesheim16-1654:47
AF/Gr.ManuelFoitHeymannsLachnittPunkteTore
Kandziora2:41:15:72:22-610:14
Lungela3:23:44:05:36-215:9
Socha6:32:22:22:25-312:9
Pfaff8:23:44:42:53-517:15
Punkte2-66-24-44-420.06.2009
Tore11:1911:913:1512:11

Das letzte Gruppenspiel war dann gegen das Spitzenteam aus Frankfurt. Die gewannen souverän ihre Spiele gegen Hamburg und Drispenstedt und wir spielten mit Christoph für Marcus der zum Fußball mußte. Bei uns war die Luft raus und wir hatten eh keine Chance und Motivation gegen Frankfurt. Wir verloren deutlich 25-7 und sind ausgeschieden. Bester Mann in diesem eventuell auch letzten Spiel für die TFG war José mit 4-4 Punkten.

Kurios war, dass das andere Gruppenspiel Drispenstedt - Hamburg 16-16 ausging und alle drei Teams untereinander Unentschieden spielten. So mußte das Spiel gegen Frankfurt entscheiden. Dort holte Hamburg einen Punkt mehr als Drispenstedt und kam so eine Runde weiter.

Mein Fazit wäre aber, wenn wir etwas konzentrieter an die Sache ran gegangen wären, hätten wir ohne weiteres Siege gegen Hamburg und Drispenstedt einfahren können.

Gallus Frankfurt-TFG Hildesheim25-778:47
AF/Gr.ManuelFoitHolzeLachnittPunkteTore
Hampel6:25:310:13:28-024:8
Biehl2:52:55:56:33-515:18
Kaus3:28:65:14:38-020:12
Heinze1:53:18:27:16-219:9
Punkte4-42-61-70-820.06.2009
Tore14:1215:189:289:20

Danach fuhren wir gleich nach Hildesheim zurück, denn die Sommerfeier stand noch an.

Bericht dazu, mit Fotos folgt in den nächsten Tagen   Zunge ausstrecken

 

Am 12.06.2009 fuhren wir am Freitagabend nach Grönwohld. Zu diesem Zeitpunkt war Grönwohld der Aufstiegsaspirant Nummer 1 und wir hatten den Sieg gegen Drispenstedt noch im Hinterkopf und dachten uns, dass ist ein 50:50 Spiel.

Nach zwei Runden stand es doch 1-7 Punkte und das erhöhte sich dann auf 3-13 Punkten. Wir dachten uns, jetzt muss nochmal ein Ruck durchgehen. Die nächste Runde war dann eine TFG´er Runde und José und Jens verkürzten auf 7-13. Danach holte Marcus einen Sieg und Thomas verlor sein Spiel zum Zwischenstand von 9-15 Punkten. José konnte dann wieder gewinnen und Jens holte wenigstens noch ein Unentschieden zum 12-16 Punkten. Dann legte Marcus stark gegen Hümpel vor und gewann das Spiel, doch Thomas hatte nicht seinen besten Tag und verlor recht deutlich sein letztes Spiel zum Endstand von 14-18 Punkten.

Im nachinein kann man mit dem Spiel zufrieden sein. Es ist immer schwer ein Spiel zu gewinnen, wenn einer aus dem Team einen schwachen Tag erwischt. Außerdem spielte am nächsten Tag Grönwohld unentschieden gegen Drispenstedt und stieg somit in die Bundesliga auf.

 

TKV Grönwohld - TFG Hildesheim 18 - 14 74 : 57
2.Liga Nord Manuel Foit Heymanns Lachnitt Punkte Tore
Schäfer 3 : 3 3 : 3 3 : 5 3 : 1 4 - 4 12 : 12
Hümpel 7 : 4 5 : 2 1 : 5 10 : 1 6 - 2 23 : 12
Zaczek 4 : 5 3 : 5 6 : 3 9 : 4 4 - 4 22 : 17
Stock 2 : 5 4 : 5 4 : 2 7 : 4 4 - 4 17 : 16
Punkte 5 : 3 5 : 3 4 : 4 0 : 8 12.06.2009
Tore 17 : 16 15 : 15 15 : 14 10 : 29

Am nächsten Tag kam dann das entscheidene Spiel gegen SG Hannover II. Ein Sieg war Pflicht und zugleich der Klassenerhalt. Wir nahmen uns vor gleich in Führung zu gehen und nichts anbrennen zu lassen. Aber es kam mal wieder anders als gedacht. Nach zwei Runden stand es 2-6 Punkte und wir standen mal wieder mit dem Rücken zur Wand. Danach gewann Thomas gegen Baumgart und Jens gegen Pohl, was eine wichtige Runde für uns war. Da auch Jósé und Marcus ihre Spiele gewannen führten wir auf einmal mit 10-6 Punkten.

Doch dann kam wieder ein kleiner Knick. Jens verlor überraschend gegen Kröning. Nur Markus konnte gegen Baumgart einen Punkt holen und wir lagen wieder mit 11-13 Punkten hinten. Irgendwie ein komisches Spiel, aber egal wir mußten es gewinnen und nun punktete José gegen Baumgart und Marcus gegen Pohl, so dass wir mit 15-13 Punkten vor der letzten Runde führten. Thomas legte gegen Kröning dann gut vor und führte 2:0. bei Jens lief es schleppend und er lag zur Halbzeit mit 0:1 gegen Echterhölter hinten. Doch als dann kurz nach der Halbzeit der Knoten platzte, schoß er in einer Minute 4 Tore und gewann sicher mit 5:1 Toren. Thomas spielte 3:3 und wir gewannen das Spiel doch am Ende verdient.

Es war aber ein Zittersieg der anders ausgegangen wäre, wenn wir nicht um den Abstieg gespielt hätten. Gerade Jens zeigte an diesem Tag erhebliche Torwartschwächen, aber José (5-3) und vor allem Marcus (6-2) konnten das wett machen.

 

TFG´38 Hildesheim - SG´94 Hannover II 18 - 14 61 : 52
2.Liga Nord Pohl Baumgart Echterhölter Kröning Punkte Tore
Manuel 3 : 3 4 : 3 3 : 4 7 : 2 5 - 3 17 : 12
Foit 7 : 2 2 : 8 5 : 1 1 : 5 4 - 4 15 : 16
Lachnitt 3 : 5 5 : 0 2 : 5 3 : 3 3 - 5 13 : 13
Heymanns 3 : 1 4 : 4 5 : 2 4 : 4 6 - 2 16 : 11
Punkte 3 : 5 3 : 5 4 : 4 4 : 4 13.06.2009
Tore 11 : 16 15 : 15 12 : 15 14 : 15

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 24.05.2009 fanden die letzten Spiele der 2.+3. Mannschaft statt. Man spielte gegen Pegasus Hannover III einen laut Tabelle leichten Gegner. Für den Tabellenführer TFG II sollte es eigentlich kein Problem sein.

Das Spiel begann auch gut. Zur Halbzeit stand es 10-6. Alle Chancen waren da. Dann ging es weiter über 12-8 und 13-11 Punkten. Das Spiel wurde noch einmal spannend. In der wichtigen Runde verloren aber Daniel Heldt gegen Quante und Daniel Otto gegen Horn ihre Spiele. So das TFG II nun mit 13-15 Punkten hinten lag. Ein Unentschieden hätte dür die Meisterschaft gereicht. Dominik gewann dann gegen Gloger und zeigte, dass er seine Nerven gut im Griff hatte. Doch leider war das bei Karl nicht so und er verlor gegen H.Plumhoff mit 5:6 und das bedeutete nur die Vizemeisterschaft.

Schade für TFG II, die sich wirklich um ihren Lohn gebracht haben. TFB Drispenstedt II hat die Meisterschaft mit zwei Spielpunkten nun geholt.

Pegasus Hannover III - TFG Hildesheim II 17 - 15 49 : 46
Verbandsliga  D.Otto Heldt Arndt Schulz Punkte Tore
Quante 3 : 1 4 : 2 2 : 2 4 : 4 6 - 2 13 : 9
Gloger 3 : 1 1 : 1 1 : 2 3 : 2 5 - 3 8 : 6
H.Plumhoff 3 : 4 2 : 4 4 : 7 6 : 5 2 - 6 15 : 20
Horn 5 : 4 4 : 0 2 : 4 2 : 3 4 - 4 13 : 11
Punkte 2 - 6 3 - 5 7 - 1 3 - 5 24.05.2009
Tore 10 : 14 7 : 11 15 : 9 14 : 15

 Bevor TFG II ihre Partie verloren hatte, mußte vorher TFG III gegen Pegasus Hannover III antreten. Es wurde ein Kantersieg und die 3. Mannschaft kommt zum Saisonende immer besser in Fahrt. Gerade die Sturmleistung ist beachtlich und lässt für die kommende Saison hoffen.

 

Pegasus Hannover III - TFG Hildesheim III 7 - 25 59 : 93
Verbandsliga  A.Otto Niegel Kunold Altmann Punkte Tore
Quante 1 : 4 8 : 5 3 : 4 1 : 6 2 - 6 13 : 19
Gloger 5 : 4 5 : 4 2 : 4 3 : 5 4 - 4 15 : 17
H.Plumhoff 2 : 7 2 : 7 4 : 10 5 : 7 0 - 8 13 : 31
Nöthel 4 : 4 5 : 6 4 : 8 5 : 8 1 - 7 18 : 26
Punkte 5 - 3 4 - 4 8 - 0 8 - 0 24.05.2009
Tore 19 : 12 22 : 20 26 : 13 26 : 14

Nachdem jetzt TFG II zweite geworden ist, müssen sie in der relegation gegen den Meister der Verbandlsiga von Schleswig Holstein. Das ist Victoria bad Oldesloe und die sind favorisiert. Aber vielleicht kann unsere Zweite ohne Druck ihre Stärke auspsielen und doch noch den Aufstieg schaffen.

 

 TFG  is BACK   

Am 03.05.2009 konnte sich die TFG wieder zurück melden. Nach schwachen Leistungen in der 2.Liga wurde das Lokalderby gegen Drispenstedt mit 17-15 Punkten gewonnen. Es war ein sehr kampfbetontes und spannendes Spiel, dass bist in die Schlusssekunden offen war.

In der 1.Runde konnte José gegen Stephan Pfaff knapp mit 2:1 gewinnen. Auf der anderen Platte hatte ich (Jens) einen Abstoß und 5 Sekunden Zeit, ich dachte schnell rausspielen und drauf hauen. Der Abstoß blieb leider an der Linie hängen und Aimé Lungela hatte noch einen Freistoß in der Nachspielzeit, den er leider mit einem Sonntagsschuss ins Tor versenkte, schade eigentlich.

Nach 2-2 Punkten Zwischenstand hatte Thomas gegen Marcus Socha nichts zu melden und Marcus spielte gegen Dirk Kandziora sehr sicher und gewann mit 5:1 Toren. Auch in der nächsten Runde gewann Jens gegen Stephan Pfaff und Thomas verlor gegen Aimé Lungela zum Zwischenstand von 6-6 Punkten. Dann konnten die Drispenstedter leicht in Führung gehen. José spielte gegen Dirk Kandziora 2:2 und Marcus verlor deutlich gegen Marcus Socha, so stand es dann 7-9 Punkte. Halbzeit!!!!!

Danach kam eine sehr wichtige Runde, wo Markus gegen Aimé Lungela keinen Stich sah und Thomas gegen Stefan Pfaff schon 0:2 zur Halbzeit hinten lag. Doch Thomas konnte mit Kämpferherz das Spiel zum 4:2 Sieg umdrehen und die Partie offen halten. Stand nun 9-11 Punkte. Dann konnte Jens Dirk Kandziora mit 5:4 niederkämpfen und José und Marcus Socha trennten sich 0:0. Ausgleich 12-12 Punkte. Es wurde immer spannender. In der vorletzten Runde war bei José (hatte bis dahin stark gespielt) die Luft raus und verlor mit 3:7 gegen Aimé Lungela (der tolle 8-0 Punkte holte) und Marcus spielte gegen Stephan Pfaff stark und legte immer Tore vor, so dass er am Ende 5:4 gewonnen hatte.

Vor der letzten Runde stand es nun 14-14 Punkten und Thomas spielte gegen Dirk Kandziora und lag sehr schnell mit 2:0 vorn. Das andere Spiel war sehr offen, es spielten Jens gegen Marcus Socha. Thomas konnte dann sein Spiel recht sicher mit 5:4 Toren gewinnen. Auf der anderen Platte gab es regelrecht eine Abwehrschlacht. Marcus schoss die letzten 2 Minuten, aber Jens hielt alle Bälle, sogar einige "Unhaltbaren" und sicherte damit den Sieg.

In dieser Saison haben wir schon einige Spiele knapp verloren. Diesmal war mal andersrum und auch verdient, da wir ausgeglicherner besetzt waren. Unser nächstes Spiel ist dann am 12.06. am Freitagabend in Grönwohld, die ebenfalls wie Drispenstedt um den Aufstieg spielen. Einen Tag später spielen wir gegen Hannover II (16 Uhr) um den Klassenerhalt, den wir aber schon in Grönwohld klar machen könnten.

Erwähnenswert ist, dass es ein sehr kampfbetontes Spiel war, aber auch in jeder Phase sehr Fair geführt wurde. So sollte doch alle Spiele sein ...    Lachanfall

TFG´38 Hildesheim-TFB Drispenstedt17-1546:55
2.Liga NordPfaffLungelaSochaKandzioraPunkteTore
Manuel2:13:70:02:24-47:10
Foit4:32:32:25:45-313:12
Lachnitt4:23:41:54:34-412:14
Heymanns5:42:62:85:14-414:19
Punkte0:88:06:21:703.05.2009
Tore10:1520:1015:510:16

 

Am 25.04.2009 hatte die TFG I mal wieder ein Spiel. Genauer gesagt ein Pokalspiel für die Endrunde in Jerze (TOP 16 - Achtelfinale in 4 x Vierergruppen). Der Gegner war ein alter Bekannter, die SK Schöppenstedt mit neuer Autobahnabfahrt (wer hätte das gedacht Winken). Schöppenstedt spielt zur Zeit in der Regionalliga mit Cuxhaven um den Aufstieg in die 2.Liga.

Da wir eine Klasse höher spielen als Schöppenstedt sieht die Regel vor, dass wir Auswärts antreten müssen. Zum erstenmal in dieser Saison spielte José Manuel mit. Um 15 Uhr ging es dann los José und Jens fingen an und legten eine 4-0 Runde hin. Dieser Vorsprung konte auch nach und nach ausgebaut werden. Über 6-2 - 8-4 - 11-5 - 14- 6 , dann kam leider eine 0-4 Runde zum zwischenzeitlichen 14-10. Eigentlich dachten wir, die Partie ich durch, aber auf ein mal lag José und Jens schnell hinten und dies hätte das 14-14 bedeutet. Doch Jens konnte gegen "Hasi" Saust aus einem 0:2 ein 3:2 Halbzeitführung herauspielen und brachte das Spiel glanzlos mit 4:3 durch. So stand es eine Runde vor Schluss 16-12 und +11 Tore. So konnten Thomas und Marcus locker in die Partie gehen. Marcus gewann dann noch gegen Boltz mit 3:2 zum Endstand von 18-14 und 61:51 Toren.

 Kein großer Sieg, aber gute Spielpraxis für das Punktspiel am 03.05. gegen den Lokalrivalen aus Drispenstedt. Anstoß ist 12 Uhr, jeder der Lust hat uns anzufeuern ist herzlich eingeladen.

SK Schöppenstedt-TFG Hildesheim14-1851:62
F/NORDManuelFoitHeymannsLachnittPunkteTore
M.Saust2:73:44:11:42-610:16
Boltz4:02:32:34:34-412:9
R.Witte4:40:43:76:53-513:20
Debert6:30:56:64:35-316:17
Punkte3-58-05-32-625.04.2009
Tore14:1616:517:1515:15

25.04.2009DTKV-Pokal / 2.Runde-NordSK Schöppenstedt I (A)
01.05.2009Eulenspiegelpokal-TurnierSchöppenstedt
02.05.2009"Schorse Becker" GedächnispokalSchöppenstedt
03.05.20092.BundesligaTFB Drispenstedt (H)
16.05.2009Westdeutsche EinzelmeisterschaftGevelsberg
12.06.20092.BundesligaTKV Grönwohld (A)
13.06.20092.BundesligaSG`94 Hannover II (H)
20.06.2009DTKV-Pokal / EndrundeBockenem
20.06.2009anschließend ab ca 17 Uhr Sommerfeierbei Thomas

Traditionell finden über Ostern (Samstag und Sonntag) die Berliner Pokalmeisterschaft und die Ostdeutsche Einzelmeisterschaft statt. Organisator ist Celtic Berlin, die seit einigen Jahren  wohl besten Turniere in Deutschland veranstalten. Die Platten sind im super Zustand und alle Platten sind gleich, die Räumlichkeiten sowie der Essbereich sind sehr gut.

Am Samstag geht es mit der Berliner Pokalmeisterschaft los. Seit 2004 wird die Berliner Pokalmeisterschaft einen Tag vor der Ostdeutschen Einzelmeisterschaft ausgetragen. Früher wurde meistens der Spree-Cup (Mannschaftsturnier) vor der Ostdeutschen Einzelmeisterschaft ausgespielt. Am Ostersamstag gingen dann 99 Teilnehmer aus ganz Deutschland an den Start. Der einizige Hildesheimer war Jens Foit, der mit Family ein verlängertes Wochenende in Berlin verbrachte. Seit einigen Jahren werden größere Turniere (Sektionsmeisterschaften) in 5 Runden-System gespielt. Der Vorteil dabei ist, dass auch etwas schlechtere Spieler mehr Spiele oder Runden spielen können, aber der große Nachteil ist, das Turnier geht oft bis Mitternacht.

So hat Celtic Berlin zum erstenmal eine Zeitbegrenzung zwischen den Spielpausen und der Halbzeitpause eingelegt. In der Halbzeit lief die Uhr rückwärts im 30 Sekunden Takt und zwischen den Spielen in 90 Sekunden Takt . Man konnte die Zeit auf einer großen Leinwand genau beobachten, so dass jeder Spieler wußte, wieviel Zeit habe ich noch. Dieses neue System klappte hervorragend und es wurde ca 2 Stunden (das Endspiel war an beiden Tagen um 22 Uhr) eingespart.

So, jetzt einiges zu den Turniere an sich. In den ersten drei Runden gab es nicht viel erwähnenswertes zu berichten, außer vielleicht das Oliver Schell 4:0 gegen Jens geführt hatte und noch 6:4 verloren hatte. Ich glaube das hat ihn schon gewurmt, aber es ging nicht mehr ums weiterkommen. Die 4.Runde war dagegen sehr dramatisch. Es war eine 6er-Gruppe und Drei kamen weiter. Im ersten Spiel konnte Jens gegen Merke (Hirschlanden) gewinnen, der an Nummer 3 gesetzt war. Dann ein weiterer Sieg gegen Pfaff (früher Grote) und ein Remis gegen Kaus (Frankfurt) brachte mich in eine gute Lage. Dann aber ein hohe unerwartete Niederlage gegen Pockrandt (Leck früher bei Celtic). So war dann die Konstellation, das ich 5-3 Punkte hatte und mein Gegener Mozelewski aus Celtic auch. Im anderen Spiel hatte Merke und Pockrandt jeweils 6-2 Punkte. Ein Remis würde nur dann reichen, wenn Merke nicht gewinnt, aber alles kam anders. Merke gewann und ich spielte 3:3, so dass ich leider mit 6-4 Punkten den sicheren 13.Platz des Turniers belegte. Der Sieger des Turniers war Andreas Pockandt, von Wiking Leck in Finale gegen Norman Koch aus Lübeck.

Am Ostersonntag ging es morgens um 9 Uhr weiter. Thomas Lachnitt ist extra einen Tag eher aus seinem Urlaub gekommen, um mit seinem Sohn Tim an dem Turnier teilnehmen zu können. Also gingen bei der Ostdeutschen Einzelmeisterschaft 6 TFG´er an den Start. Insgesamt waren es 107 Teilnehmer.

Leider traf es schon einige in der 1.Runde. Marco Altmann ist im direkten Vergleich gegen Sager (Grönwohld) bei 3-7 Punkten um ein Tor ausgeschieden und belegte am Ende den 80.Platz. Tim dagegen hatte Glück, die letzten drei Spieler hatten alle 3-7 Punkte und er war der Beste im direkten Vergleich und kam in die 2.Runde.  Daniel + Angelo Otto sind dagegen deutlich in ihrer Gruppe mit 2-8 bzw. 1.9 Punkten ausgeschieden. Am Ende belegte er den 85. bzw. 99. Platz. In der 2.Runde wurden die Gruppen auch deutlich stärker. Thomas hatte eine sehr ausgeglichene Gruppe erwischt und begann sehr stakr mit 4-0 Punkten. Ein Pünktchen musste er aber noch holen, um das weiterkommen zu sichern. Das gelang aber nicht und er verlor sein entscheidenes Spiel gegen Poetsch (Hirschlanden) mit 3:4 und schied im direkten Vergleich gegen den ehemaligen TFG´er Oliver Reupke (Oyten) aus. Am Ende war es Platz 50. Tim hatte in seiner Gruppe keine Chance und schied mit 0-10 Punkten aus und belegte den 69.Platz.

In der dritten Runde ging es dann schon richtig zur Sache, Jens erwischte eine sehr unangenehme Gruppe und verlor ausgerechnet gegen Härterich (Hirschlanden). Nach Siegen gegen Marquardt (Berlin) 4:1 und Merke (Hirschlanden) 3:1 hatte ich dann 6-2 Punkte und leider reichte das nicht um weiter zu kommen. Im letzte Gruppenspiel mußte ich dann gegen Lange (früher Kazmircak/Hirschlanden) ran. Er war schon weiter und kämpfte für seinen Vereinkameraden Härterich. Aber ich zeigte eine starke Leistung und gewann sicher mit 5:3.

Die 4.Runde begann sehr schlecht und nach zwei Niederlagen gegen Merke (Hirschlanden) und Kaus (Frankfurt) bestellte ich mein erstes Bier und dachte egal alles oder nichts jetzt spielen. Das dritte Spiel lief recht unglücklich und am Ende stand ein 4:4 gegen den Hannoveraner Overesch zu buche. Ich schaute auf die Tabelle und sah das der Zweite auch erst 3-3 Punkte hatte. So siegte ich im nächsten Spiel gegen Gätje (Atletico Hamburg) und wußte dann, wenn ich das letzte Spiel gegen Reupke (Oyten) gewinnen würde, bin ich durch. Und so kam es dann auch. In einem spannenden Spiel bei 1:2 Rückstand zur Halbzeit gewann ich das Spiele sicher mit 5:2 Toren und zog in die Endrunde ein. Ich war dann sogar mit 5-5 Punkte Gruppenzweiter und Oliver Reupke kam mit 4-6 Punkten auch in die Endrunde, was er aber vorher nicht wußte.

Die Endrunde ist schnell erzählt. Ich hatte schon einige Bierchen getrunken und habe so eine lockere Endrunde gespielt und am Ende 3-7 Punkte gesammelt. Bemerkenswert war der Sieg über Tuma (Erlangen) mit 10:8 Toren. So kam dann der 10.Platz bei der Ostedeutschen Einzelmeisterschaft raus. Im Endspiel stand Norman Koch gegen Oliver Schell beide Lübeck und Norman gewann knapp den Cup.