DEM 2010 Berlin:
Am Freitag reisten Sascha Wiesen, Daniel Otto und Oliver Reupke nach Berlin an.

Samstag folgten noch Thomas Lachnitt und Tim Kunold.

Jens machte nach 30 Deutschen Einzelmeisterschaften mal eine Pause.

Alle TFG’er überstanden die erste Runde.

In Runde 2 schieden da Daniel Otto und Tim Kunold aus.

Thomas Lachnitt schied in Runde 3 aus.

Am 2. Tag waren also nur noch Sascha und Oliver im Wettbewerb.

Oliver bekam es mit Jüttner, Witte, Schwarz und Gude zu tun und hatte

damit das nötige Losglück.

Sascha erwischte es schlimmer, Pockrandt, Lange, Lungela, Schäfer waren seine

Gegner.

Während Oliver mit 8:0Pkt weiter kam musste Sascha sich mit 3:5 Pkt geschlagen geben.

Jetzt war es nur Oliver im Rennen.

In Runde 5 ging es gegen Hampel (1:3) Merke (4:1) Krapoth (1:1) Buschmann (5:3) so

Hatte Oliver vor der letzten Runde 5:3 Punkte und es kam zu dem Fernduell

Krapoth – Merke und Oliver – M.Schuster.

Oliver startete nervös und geriet gleich mit 0:1 in Rückstand.

Dann konnte Oliver das Blatt drehen und führte zur Halbzeit 4:1.

Während Krapoth gegen Merke führte.

In Halbzeit 2 spielte Oliver sehr konzentriert durch etwas Farbglück etwas unterstützt

Gewann Oliver 6:3 gegen Michael Schuster und zog damit aus eigener Kraft in Runde 6

ein.

In Runde 6 letzte 24 kam die erwartet schwere Gruppe mit

Jens Runge, Dirk Kallies, Oliver Schell, Hacky Jüttner , Helbig.

Gleich vom ersten Spiel an war Oliver so nervös das er kaum das Tor traf.

Das erste Spiel ging mit 0:3 gegen Runge verloren.

Auch im 2. Spiel gegen Kallies bekam sich Oliver nicht in Griff und unterlag 1:4.

Mit Helbig wartet ein Spieler gegen den Oliver noch nie gespielt hat am Ende gab es

Ein turbulentes 3:3.

Im Spiel 4 wartet der frische neue Norddeutsche Meister Oliver Schell.

Zu Glück für Oliver hatte dieser 1:5 Pkt und nicht seinen besten Tag.

Oliver konnte 4:1 gewinnen.

So war vor dem letzten spiel sogar noch die Endrunde drin.

Helbig hatte 4:4 musste gegen Kallies spielen und Oliver und Hacky beide

3:5 mussten im direkten Duell gegeneinander antreten.

Hacky ging gleich durch einen 16er in Führung doch Oliver konnte ausgleichen und

2:1 in Führung gehen bevor Hacky das 2:2 schoß. 10 Sekunden vor ende der Partie war somit ein klar derzeit Helbig weiter und Hacky und Oliver ausgeschieden.

Hacky versuchte Oliver mit Hand und Torwartbewegungen zu verunsichern um noch einen Schuss zu bekommen, doch dadurch hatte Hacky seinen Torwart nicht richtig unter Kontrolle

und mit dem letzten Schuss erzielte Oliver das 3:2.

Dadurch das Kallies gewonnen hatte ging das DEM-Märchen für Oliver in die Endrunde.

 

Endrunde:

Koch, Merke, de Nicollo, Bareis, Schäfer so hießen die Gegner.

Gleich im ersten Spiel ging es gegen Norman Koch der seinen 3 Titel in folgen gewinnen wollte.

Oliver begann nervös aber sehr konzentriert. Lag aber zur Halbzeit mit 1:4 hinten.

Doch dann kämpfte er sich ran bis auf 4:4 auch der Torwart hielt immer besser.

Dann das 5:4 für Koch, jetzt folgte die Unberechenbarkeit einer Spielers der nichts zu verlieren hat.

Oliver netzte einen 16er ins kurze Eck und zur letzten Minute schoss Oliver ein „geiles Brett“ in den Winkel zum 6:5 Endstand.

Wie viel Konzentration das Spiel gekostet hat zeigten die Partien danach.

Oliver kam nicht mehr ins Spiel und verlor gegen Merke 8:2 Bareis 5:2 de Nicolo 8:2.

Im letzten Spiel gegen Kai Schäfer gab es noch mal ein 3:3 und damit Grp Platz 5.

Platzierungsspiel

Reupke – Koschenz 4:6 und damit 10 Platz.

 

*** Der Bericht ist von Oliver Reupke, da ich (Jens Foit) auf dieser DEM nicht anwesend war.